2- und 3-Tagesseminare

2017:

SySt®-Beratung: FührungsKraft entwickeln

SySt®-Beratung: Strategische Entwicklungsprozesse und organisationales Lernen

SySt®-Beratung: In Aufstellungen lesen

Business Tool Lab: Prototypische Strukturaufstellungen

Transverbal weiter sprechen – zweisprachig Unternehmen beraten

2018:

SySt®-Beratung: Personalarbeit mit SySt®

SySt®-Beratung: Konflikte lösen und Veränderungen begleiten

SySt®-Beratung: Mit SySt®-Formaten Workshops in Veränderungsprozessen, Projekten, Teamentwicklungen u.a. gestalten

SySt®-Beratung: Netzwerke aufbauen und in Netzwerken führen

SySt®-Beratung: True Lies und Fake News

SySt®-Beratung: FührungsKraft entwickeln

Martin Buber im Businesskontext– eine Leseeinführung für Führungskräfte und BeraterInnen

SySt®-Beratung:

FührungsKraft entwickeln

24. – 25. Juni 2017

In diesem Seminar wird der Kern des Führungswissens nach SySt® in einer kompakten Kombination von Theorie und Praxis behandelt – mit einer konsequenten Fokussierung auf die maßgeblichen Aspekte der Führungsarbeit: Entscheidungen treffen, für ihre Umsetzung sorgen und das Unternehmen und die MitarbeiterInnen in einem gemeinsamen, lebendigen Miteinander entwickeln.
Führung wird dabei im Kontext Führung von Teams, Führung von Projekten und Führung in Netzwerken mit den jeweiligen Gemeinsamkeiten und Unterschieden betrachtet. Auch das Thema einer Führung in ‚matrixartigen’ Organisationsformen wird behandelt.
Sie lernen in diesem Seminar darüber hinaus eine modulartig aufgebaute Führungskräfteentwicklung kennen und damit verbunden eine Vielzahl von SySt®-Tools.
Als Seminarunterlage erhalten Sie das Handbuch „FührungsKraft entwickeln – Der Kern des Führungswissens“. Hierbei wird Bezug auf das Gesamtpaket „FührungsKraft entwickeln“ (siehe www.systmedia.de) genommen.
Nach oben zur Übersicht 2017SySt®-Beratung:

Strategische Entwicklungsprozesse und organisationales Lernen

02. – 03. September 2017

In diesem Seminar werden zunächst prototypische Strategieprozesse (insbesondere basierend auf den SySt®-Formaten 9-Felder- bzw. 12-Felder-Aufstellung [9FA, 12FA], Tetralemmaaufstellung [TLA], Glaubenspolaritätenaufstellung [GPA] und Wertequadrat-Struktur-Aufstellung [WQSA]) vorgestellt und detailliert besprochen. Zusätzlich werden spezifische Varianten für die einzelnen prototypischen Abläufe vorgestellt. Ein Schwerpunkt wird dabei in der Betrachtung produktiver, für Entwicklungen hilfreicher Spannungen liegen.
Weiter gehen wir auch ausführlich auf die Lernebenen nach Bateson und ihre Anwendung im Kontext organisationalen Lernens ein und besprechen, wie sich diese in Veränderungsarchitekturen umsetzen lassen. Die mit den Formaten verbundenen Choreografien geben wichtige Hinweise auf sinnvolle Schritte in der Ablaufplanung.
Es besteht reichlich Gelegenheit, eigene Fälle oder typische Workshop-Situationen aus der eigenen Führungsarbeit oder Beratungsarbeit einzubringen.

Nach oben zur Übersicht 2017

SySt®-Beratung:

In Aufstellungen lesen

28. – 29. Oktober 2017

Mit Strukturaufstellungen lassen sich spezifische und prototypische Situationen auch im Business-Kontext simulieren. Oft kommen bei dieser Arbeit Führungskräfte, Teammitglieder oder Workshop-TeilnehmerInnen erstmalig mit Strukturaufstellungen in Berührung oder haben noch keine intensiven Erfahrungen damit. Daher ist es nützlich, als GastgeberIn die Geschehnisse in der Strukturaufstellung gut in eine im Business passende Sprache übersetzen zu können.
Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt in der Erkundung und der praktischen Umsetzung dieser Übersetzungsarbeit, sowohl an Hand von transkribierten, als auch von im Seminar durchgeführten
Strukturaufstellungen. Es wird gezeigt, wie sich die jeweiligen räumlichen Anordnungen durchgeführter Interventionen und verbaler Aussagen der RepräsentantInnen in die Alltagssprache übersetzen lassen. All dies erfolgt über Demonstrationen und praktische Übungen mit von Ihnen durchgeführten Strukturaufstellungen. Sie haben also auch Gelegenheit, eigene Supervisionsanliegen einzubringen und so Unterstützung für aktuelle Arbeitsvorhaben zu erhalten.
Die Übersetzungsarbeit ermöglicht es, die Erkenntnisse aus der Aufstellung, neu gewonnene Perspektiven oder Handlungsideen in einem Bericht über die Aufstellung zusammenzufassen, der den Auftraggebern als Grundlage für die nächsten Entscheidungen dienen kann.

Nach oben zur Übersicht 2017

Business Tool Lab:

Prototypische Strukturaufstellungen

Viele Themen werden im Alltag oder im Businesskontext prototypisch  besprochen. Prototypisch bedeutet hierbei, dass nicht nur eine spezifisch-konkrete Situation – die immer einmalig und nicht wiederholbar ist – betrachtet wird, sondern Erfahrungen aus anderen, ähnlichen Situationen einbezogen werden. Dabei hat jeder der am Gespräch Beteiligten ja andere Erfahrungen – und so wird aus unterschiedlichen Perspektiven heraus gesprochen.
30. November – 01. Dezember 2017
Buchbar über xm:institute.

Nach oben zur Übersicht 2017

Transverbal weiter sprechen

02. – 03. Dezember 2017

‚Führen heißt Gespräche führen’ – diese alte Führungsweisheit werden wir in diesem Seminar näher erkunden; und dies nicht nur in der verbalen Sprache, sondern auch unter Hinzunahme der transverbalen Sprache.

Die Arbeiten von Martin Buber und A.S.H. Korzybski bilden hierbei den Rahmen. Ausgehend von der Sprache als Mittel der Modellbildung (A.S.H: Korzybski) betrachten wir mit den SySt-Schemata und SySt-Prinzipien den Gebrauch typischer Worte und Modelle aus im Business-Kontext: Was wird wie abgebildet, was wird eher ausgeblendet, was können implizite Kontexte sein? Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf den Themen Führungsinstrumente, Auswahlverfahren und Personalentwicklung.

Dies verbinden wir weiter mit der Sprache als Potentialität für sinnvolle gemeinschaftliche Kommunikation und für sinnvolles gemeinschaftliches Tun, als etwas, in dem wir gemeinsam leben. Hierbei nehmen wir Bezug auf Martin Buber, sein dialogisches Prinzip und die Bedeutung der Worte und insbesondere des gesprochenen Wortes.

All diese Themen werden wir sowohl verbal als auch transverbal bearbeiten – jeweils mit konkreten Übungen für Beratungs- und Führungskontexte.

Es besteht reichlich Gelegenheit, auch eigene Trainings-, Beratungs- oder Führungsthemen einzubringen.

Nach oben zur Übersicht 2017

Vorschau 2018:

SySt®-Beratung:

Personalarbeit mit SySt®

03. – 04. Februar 2018

Die Umsetzung der SySt®-Schemata und Prinzipien in die Praxis der Personalgewinnung und Personalentwicklung von Unternehmen bedeutet einen grundlegenden Shift. So geht es mehr um Empowerment denn um Assessment, mehr um Ressourcenorientierung und kontinuierliches Lernen denn um Festschreibung von Menschen mittels Persönlichkeitsprofilen, mehr um Kontextgestaltung denn um ausgeklügelte Bonussysteme.
Als logische Schemata sind die SySt®-Schemata tragende Ordnungsprinzipien für die sonst oft als überwältigend empfundene Komplexität, die es zu bearbeiten gilt. Diese Komplexität muss nicht mehr abgewehrt, sondern kann als Vielfalt und Potenzial genutzt werden.
Zunächst erfolgt jeweils ein Impulsinput zu jedem der o.a. Themen aus SySt®-Perspektive mit konkreten Ideen für Anwendungen in der Personalarbeit. Dabei wird auch deutlich, wie Personalarbeit und Organisationsentwicklung zusammenhängen. Intensiv wird die Übertragung auf die eigene Arbeit gemeinsam erörtert. Zielsetzung ist es dabei auch, ein erfahrungsorientiertes Bild zu erhalten, wie die SySt®-Inhalte in den verschiedenen Feldern der Personalarbeit in Unternehmen angewandt werden (können).

Nach oben zur Übersicht 2018

SySt®-Beratung:

Konflikte lösen und Veränderungen begleiten

03. – 04. März 2018

Konflikte und Spannungen tauchen immer wieder in Unternehmen auf – und können sehr unterschiedlich aussehen. Nützliche Leitplanken zur Erkundung prototypischer Lösungswege bilden die folgenden Fragen:
  • Was wird in Unternehmen typischerweise als Konflikt bezeichnet und erlebt?
  • Welche unterschiedlichen Kategorien lassen sich hier aus SySt®-Sicht bilden?
  • Wie finden wir, unter Zuhilfenahme der SySt®-Formate und SySt®-Prinzipien, eine hilfreiche Struktur, die gute Möglichkeiten für Konfliktlösungen bietet?
Die unterschiedlichen Herangehensweisen an eine Konfliktlösung werden erläutert und immer wieder in konkrete Übungen, Handwerkzeuge und Designelemente übersetzt. TeilnehmerInnen erhalten dabei auch die Möglichkeit, Themen aus der eigenen Praxis einzubringen. Aufbauend auf diesen Grundlagen zum Thema Konflikte werden zentrale Elemente, die zur Gestaltung von Veränderungsprozessen gehören, näher  betrachtet. Dabei werden die typischen SySt®-Perspektiven und Interventionen zur Begleitung von Veränderungsprozessen erläutert und prototypische Abläufe besprochen.
Als Seminarunterlage erhalten Sie das Handbuch „Konflikte lösen mit SySt®“ (siehe www.systmedia.de).

Mit SySt®-Formaten Workshops in Veränderungsprozessen, Projekten, Teamentwicklungen u.a. gestalten

26. – 27. Mai 2018

SySt®-Formate bilden die Grundlage für Strukturaufstellungen. Darüber hinaus können wir die ihnen zugrundeliegenden Schemata als Grundlage für prototypische Designs und Workshop-Abläufe nehmen. Auch der Ablauf von ganzen Großgruppenveranstaltungen lässt sich mit ihnen designen und planen. Die mit den Formaten verbundenen Choreografien geben wichtige Hinweise auf sinnvolle Schritte in der Ablaufplanung.
In diesem Seminar werden zunächst prototypische Abläufe (basierend auf den Formaten Problemaufstellung [PA], Tetralemmaaufstellung [TLA], Glaubenspolaritätenaufstellung [GPA], Wertequadrat-Struktur-Aufstellung [WQSA], 9Felder- bzw. 12Felder-Aufstellung [9FA, 12FA], Lösungsaufstellung [LA], Drehbuch-Strukturaufstellung [DBSA]) und das Vorgehen, wie man aus den Formaten die Abläufe ableitet, besprochen. Weiter werden spezifische Varianten für die einzelnen prototypischen Abläufe vorgestellt. Die konkreten Anwendungssituationen ergeben sich aus der gesamten Bandbreite von Workshops im Zuge von Veränderungsprozessen, Visionsarbeit, Konfliktbearbeitung, Teamentwicklung oder Evaluationsanliegen. Es besteht reichlich Gelegenheit, eigene Fälle oder typische Workshop-Situationen aus der eigenen Führungsarbeit oder Beratungsarbeit einzubringen.

Netzwerke aufbauen und in Netzwerken führen

30. Juni – 01. Juli 2018

Netzwerke aufzubauen und ressourcenreich zu gestalten wird immer wieder versucht: in Unternehmen, zwischen Unternehmen, zwischen Unternehmen und Einzelpersonen (z.B. Beraternetzwerke). Immer wieder wird die Erfahrung gemacht, dass der Aufbau von Netzwerken gar nicht so leicht ist.
Hier können die systemischen Grundprinzipien, die SySt®-Systemprinzipien und die SySt®-Ausgleichsprinzipien helfen – in ihrer spezifischen Anwendung für Netzwerke oder netzwerkähnliche Zusammenhänge.
In diesem Seminar werden die SySt®-Systemprinzipien und die Ausgleichsprinzipien in ihrer Anwendung für Netzwerke dargestellt und der Unterschied zu ihrer Anwendung für Organisationen besprochen. Hierauf aufbauend werden die Interventionen und Handlungsmöglichkeiten, die den Aufbau ressourcenreicher Netzwerke unterstützen besprochen und die Aspekte der Austauschbeziehungen in Netzwerken erläutert. Dabei wird auch auf andere aktuelle, oft als agil oder schwarmartig bezeichnete Formen von (Nicht)Führung und Steuerung eingegangen.
Es besteht ausreichend Gelegenheit,  eigene Fälle und Praxisbeispiele einzubringen.
Nach oben zur Übersicht 2018SySt®-Beratung:

True Lies und Fake News

31. August – 01. September 2018

Sprache und Wahrheit
Wahrheit wird umgangssprachlich z.B. mit den Attributen objektiv, faktisch, gefühlt, subjektiv oder vermeintlich versehen. In diesem Seminar wird eine Dreifach-Charakterisierung der Wahrheit vorgestellt, die zeigt, aus welchen unterschiedlichen Perspektiven man Wahrheit betrachten kann und welche Unterschiede sich hieraus für wahr und falsch ergeben.
Wieso kann man einen Aspekt der Wahrheit sprechen, selbst wenn die Aussagen nicht den Tatsachen entsprechen? Und wieso kann man faktengetreu sprechen und dennoch andere Aspekte der Wahrheit vernachlässigen? Zur Erläuterung der Antworten auf diese Fragen wird u.a. auch auf die Grundlagen der Sprache, die Frage, wie kann man Anerkennung und wertschätzende Beobachtungen (Compliments) wahr aussprechen und auf den Umgang mit FAQs (Frequent Asked Questions) in organisationalen Veränderungsprozessen eingegangen werden.
In einem zweiten Teil wird der Bezug zu der transverbalen Sprache der SySt®-Aufstellungen hergestellt. Die Frage hier lautet: Wie wird Wahrheit in der transverbalen Sprache, in einer Aufstellung gesprochen? Kann man in der transverbalen Sprache auch lügen? Welche Bedeutung hat für das Sprechen der Wahrheit unser Körper als Wahrnehmungsorgan? Und wieso hilft das Aufheben von Kontextüberlagerungen, wahrhaftiger zu sprechen?
Nach oben zur Übersicht 2018SySt®-Beratung:

FührungsKraft entwickeln

27. – 28. Oktober 2018

In diesem Seminar wird der Kern des Führungswissens nach SySt® in einer kompakten Kombination von Theorie und Praxis behandelt – mit einer konsequenten Fokussierung auf die maßgeblichen Aspekte der Führungsarbeit: Entscheidungen treffen, für ihre Umsetzung sorgen und das Unternehmen und die MitarbeiterInnen in einem gemeinsamen, lebendigen Miteinander entwickeln.
Führung wird dabei im Kontext Führung von Teams, Führung von Projekten und Führung in Netzwerken mit den jeweiligen Gemeinsamkeiten und Unterschieden betrachtet. Auch das Thema einer Führung in ‚matrixartigen’ Organisationsformen wird behandelt.
Sie lernen in diesem Seminar darüber hinaus eine modulartig aufgebaute Führungskräfteentwicklung kennen und damit verbunden eine Vielzahl von SySt®-Tools.
Als Seminarunterlage erhalten Sie das Handbuch „FührungsKraft entwickeln – Der Kern des Führungswissens“. Hierbei wird Bezug auf das Gesamtpaket „FührungsKraft entwickeln“ (siehe www.systmedia.de) genommen.
Nach oben zur Übersicht 2018

Martin Buber im Businesskontext – eine Leseeinführung für Führungskräfte und BeraterInnen

08. – 09. Dezember 2018

Martin Buber beschreibt in seinen Werken aus unterschiedlichen Perspektiven die verschiedenen Qualitäten von Beziehungen, Begegnungen und Gesprächen zwischen Menschen.
In diesem Seminar werden seine Aussagen und seine Haltung hierzu aus der Perspektive von Führung betrachtet: Was können Führungskräfte, PersonalentwicklerInnen und BeraterInnen für ihre praktische, alltägliche Arbeit von Martin Bubers Gedanken lernen? Wie verändern sich Führungsgespräche, wenn sie als Begegnung gestaltet werden? Was bedeuten Martin Bubers Ideen für Zielvereinbarungsgespräche und strategische Entwicklungen? Wie lässt sich über Strukturen ein lebendiges Miteinander unterstützen?
Von  „Reden über die Erziehung“, „Das Problem des Menschen, „Der Weg des Menschen“  gelangen wir im Seminar zu „Ich und Du“ und führen in diesen zentralen Buber –Text ein, so dass sich Türen öffnen und Suchbewegungen hin zu neuen Erkenntnissen starten.
Mit Vergnügen werden wir ausgewählte Bilder und Absätze, formuliert von Martin Buber in einer poetischen Sprache, näher betrachten und dabei erstaunliche Parallelen zu aktuellen Themen finden. Immer wieder ziehen wir dabei auch die Verbindungen  zu SySt® als Sprache.
Seminarunterlage: Martin Buber „Ich und Du“ (Reclam, Stuttgart 2008)

Nach oben zur Übersicht 2018

Inhouse

Ähnliche Seminare können auch entsprechend Ihrem Anliegen, Ihren Zielen, Ihrem Unternehmensselbstverständnis Inhouse oder für feste Gruppen gestaltet werden.

 

Ihre Anmeldung für alle Veranstaltungen nimmt das SySt®-Seminar gerne unter info@syst.info entgegen.

Fragen zu Inhalten richten Sie am besten an elisabeth.ferrari@ferrari-beratung.com.

Informationen unter Gesamt-SySt®-Programm